Wenn ihr Probleme bezüglich Exkursionen habt (Sicherheit im Gelände, Verhalten der Verantwortlichen, o.ä.) die ihr nicht direkt mit dem Exkursionsleiter oder dem Modulkoordinator besprechen wollt, vermittelt die Fachschaft gerne für Euch. Das bezieht sich auch auf Nichteinhaltungen der Covid-19 Regelungen. Wendet Euch hierzu an einen der beiden Ansprechpartner:

Kyra Streng (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Golo Voelker (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Im Bachelor sind 18 Exkursionstage bei den Geowissenschaftlern vorgeschrieben. Zusätzlich müssen ein Kartierkurs (Molinos) und ein Stratigraphisches Geländepraktikum absolviert werden.  Im Master können Geländetage und Kartierkurse als Modul angerechnet werden.

Generell gibt es Standard-Exkursionen, die jedes Jahr angeboten werden, andere - meist größere Exkursionen - finden nur im 2-Jahres-Rhytmus statt (z.B. Schottland mit Finnland im Wechsel)

Um an einer Exkursion teilnehmen zu können, müsst ihr euch für diese anmelden.

Dies ist mithilfe des Geo-Exkursionsmanagers möglich, welcher ebenfalls diverse Informationen zu Vorbesprechungsterminen (Pflicht), Anmeldefristen u.Ä. zur Verfügung stellt. 

Weitere Informationen findet ihr über folgenden Link, wo ihr u.A. die Bedienung des Exkursionsmanagers erklärt bekommt und auf diesen zugreifen könnt.

Hier gibt es seit neustem auch ein „schwarzes Brett“ mit Exkursions-spezifischen Besonderheiten während den Covid-19 Vorsichtsmaßnahmen und Ankündigungen, welche Exkursionen überhaupt stattfinden dürfen.

Informationen zu Exkursionen, Kartierkursen und Geländepraktika